Sentient Ecologies (offener Workshop) // Auxiliadora Gálvez (ES)

30.9. & 1.10.2023 // 10.00 – 16.30

im Rahmen der SCHULE@Im_flieger 2023
Die Praxis der Praxis: Lehren als künstlerische Forschung.
Performative Kunst, Tanz und Somatik

30.9. & 1.10.2023 // 10.00 – 16.30

Bräuhausgasse 40, 1050 Wien // in englischer Sprache // Kosten: nach eigenem Ermessen zwischen € 50,- und 100,- // Max. 5 Plätze

Anmeldung: imflieger@gmail.com

weitere offene Workshops:

22. & 23. April 2023 // 10.00 – 16.30 
Biotensegrity: Anatomie für das 21. Jahrhundert // Malcolm Manning (UK/AT)

20. & 21. Mai 2023 // 10.00 – 16.30 
Extended Minds // Malcolm Manning (UK/AT) 

10. & 11. Juni 2023 // 10.00 – 16.30 
Dancing outside the box // Pia Lindy (FI) 

2. & 3. September 2023 // 10.00 – 16.30 
Radical Calmness Practice // Malcolm Manning (UK/AT)

Sentient Ecologies (offener Workshop) // Auxiliadora Gálvez (ES)

Dieser Workshop konzentriert sich auf das Eintauchen in Lernumgebungen, welche aus Installationen bestehen, die für diesen Anlass geschaffen wurden. Auf diese Weise werden Körper und Architektur durch Somatik miteinander verwoben, was das Imaginieren erweiterter Physiologien und Systeme ermöglicht, die sprichwörtlich unsere Haut durchdringen. 

Wir werden mit kognitiven Assemblagen und geteilter Wahrnehmung arbeiten, die neue Körper und politische Enthüllungen hervorbringen. Wir werden die Anatomien von Umgebungen und ihre Beziehung zu unserer (körperlichen) Materie in einer fließenden Ko-Konstitution untersuchen. Haut, Fleisch, Interspezies, Staub oder Grenzen werden einige der Schlüsselwörter für diesen Workshop sein.  

Über die Dauer des Workshops hinaus, werden Theoretische Inputs, Installationen und somatische Erfahrungen, die auf der Feldenkrais-Methode basieren, in einem kollektiven Happening miteinander verwoben. 

María Auxiliadora Gálvez (ES) ist promovierte Architektin, Landschaftsarchitektin und Lehrerin für die Feldenkrais-Methode. Seit 2016 leitet sie die „Platform of Somatics for Architecture and Landscape“ (PSAAP) und das dazugehörige Labor (LSAAP). Sie ist Professorin am Institut für Technologie der U.S.P – C.E.U in Madrid, Spanien. Sie wurde bei nationalen und internationalen Stadtplanungs- und Architekturwettbewerben ausgezeichnet, insbesondere bei den Ausgaben VI, VII und IX von EUROPAN. Ihre Arbeiten wurden weltweit veröffentlicht und ausgestellt, unter anderem auf der 8. und 16. Architekturbiennale in Venedig. Sie ist Autorin der Bücher „Espacio Somático. Cuerpos Múltiples“ (2019) und „Descampados. Caminar los paisajes revolucionarios en la ciudad somática“ (2022). Als Forscherin war sie unter anderem Co-Direktorin von „We Are All able Bodies. From Sensory Deprivation to Sensory Augmentation“, das 2018 in Spanien stattfand. Als Performerin hat sie Happenings und Installationen entwickelt, unter anderem im Reina Sofía Museum in Madrid, in der Angewandten in Wien oder in der Kunstgalerie Nieves Fernández. Heute arbeitet sie in den Bereichen Landschaft, Kunst und Architektur aus einem verkörperten Blickwinkel heraus und erforscht die Möglichkeiten der „Somatischen Architektur“. Sie ist Mitglied des „International Ambiances Network“ (Frankreich), Teil des Forschungsverzeichnisses des „Centre for Sensory Studies“ (Kanada) und nimmt an dem Projekt „Navigating Dizziness Together“ in Wien teil. www.psaap.com/en/