// KünstlerInnen_Initiative – Free Space and Experimental Ground for Dance, Performance and Transmedia Art

Foto: Tomaz Simatovic

RESIDENCY@Im_flieger

 

as we pick up the pieces … //

Tomaz Simatovic (SI/AT)

 

Fr 11. & Sa 12.9.2020 // 19.30

 

Bräuhausgasse 40/Souterrain, 1050 Wien

Installation/Performance // freie Spende // food & drinks

 

limitierte Plätze! Reservierungen an imflieger@gmail.com

 

Artist in residence: Tomaz Simatovic
In Zusammenarbeit mit Claudia Heu
Unterstützt von Im_flieger

 

The P.erforming S.olidarity Project 2020

Diese Arbeit findet ihre Inspiration in der Rettungsaktion, die nach dem Einsturz des Geschäftsgebäudes Rana Plaza im Jahr 2013 stattfand. 4000 Arbeiter*innen und Arbeiter einer Bekleidungsfabrik in Bangladesch blieben unter den Trümmern des zerbrochenen Betons gefangen. Im Mittelpunkt der Performance steht die Arbeit von Zivilist*innen, die sich freiwillig an der 30 Tage dauernden Rettungsaktion beteiligten. Unsere Forschungen fanden im Rahmen einer 30-tägigen Residenz als Laboratorium für die Übersetzung der Rettung in ein kollektives Performance-Ritual über menschliche Fürsorge statt, wobei wir die Berührung als eine Form der körperlichen Kontemplation in Gegenwart von Bildern über den menschlichen Kampf erforschten. In der Performance werden wir 300 Kleider verwenden, die für die künstlerische Forschung gespendet wurden. Nach der Performance werden diese an bedürftige Menschen übergeben.

P.S. Wenn diese Botschaft bei dir Resonanz findet, bringe Gewand, das du nicht mehr brauchst, als Spende für einen guten Zweck.

Tomaz Simatovic ist ein in Österreich ansässiger praktizierender Künstler, Performer, Choreograf und Dozent. Seine künstlerische Arbeit ist vielfältig, experimentell und wird durch Performance research, Improvisation und Schreiben praktiziert. Er interessiert sich für Butoh-Prinzipien, partizipative Performance formate, gesellschaftspolitische und aktivistische Themen. Er studierte Tanz an der SEAD Salzburg und machte seinen MA in Choreografie an der ArtEZ Arnhem (NL).

Er unterrichtete zeitgenössischen Tanz und Performance in Europa, USA und Asien. Für seine Forschung und Teilnahme am I.CI – CCN Montpellier erhielt er zweimal das Life Long Burning Program Stipendium. In 2018 wurde er für seine Forschung zur ‘participation in performance’ mit dem Jahresstipendium für Darstellende Kunst des Landes Salzburg ausgezeichnet. In Wien hat er zusammengearbeitet Seit 2014 künstlerisch bei Georg Blaschke. Seit 2016 entwickelt er das ‘The Performing Solidarity Project’ als kollaborative Performance research zu Solidarität und Menschenrechten.
www.tomaz-simatovic.com

 

Claudia Heu ist eine in Wien lebende Künstlerin, Performerin und Dozentin. Sie ist in Europa, der Mongolei und den USA tätig. Ihre Arbeit umfasst ortsspezifische Performances, Installationen und Interventionen. Die Zusammenarbeit mit Filmemacher*innen, Aktivist*innen, Friseur*innen, Schauspieler*innen, Busfahrer*innen, bildenden Künstler*innen, Nachtwächter*innen etc. gestaltet sich je nach Projekt und Ort neu. Seit 2013 arbeitet sie mit mongolischen und österreichischen Künstlerinnen und Wissenschafterinnen an dem Forschungsprojekt Alga Bolokh- Vom Verschwinden in Ulan Bator, Wüste Gobi und Berlin. Alga Bolokh befasst sich mit bedrohten Orten und Räumen, mit dem Unerzählten und dem Nichtsichtbaren.
www.claudiaheu.com

Fotos von Franzi Kreis