/* */
// KünstlerInnen_Initiative – Free Space and Experimental Ground for Dance, Performance and Transmedia Art

Foto: Christina Anzenberger-Fink

Im_flieger CHANGING SPACES national

Ein Projekt von Im_flieger Wien und netzwerkTanz Vorarlberg

 

Seilence // Carolina Fink (AT)

& Christine Gruber (AT)

 

Sa 21.11.2020 // 19.30 > Fr 9. & Sa 10.4.2021 // 19.30

Fr 14.05.2021 // 19.00

Online // Kurzfilm-Premiere & Künstlerinnen Gespräch

Bitte um Voranmeldung an imflieger@gmail.com
Der Link zur Zoom-Veranstaltung wird am Tag der Veranstaltung per email verschickt.

 

13.07. – 2.08.2020 & 5. – 10.04.2021

Residenz Im_flieger in Wien

Coaching: Luigi Guerrieri

Video: Franzi Kreis

13.09.2020

Showing beim openSpace, Burgruine Blumenegg Vorarlberg

 

www.netzwerktanz.at

Letztes Jahr waren Carolina Fink und Christine Gruber in Wien, um im Rahmen von CHANGING SPACES national bei im_flieger an ihrem Projekt Seilence zu arbeiten. Die geplante Aufführung konnte wegen Corona nicht stattfinden. Doch jetzt zeigt Im_flieger einen eigens produzierten Kurzfilm, im Anschluss gibt es ein Gespräch mit den beteiligten Künstler*innen.

Seilence beschäftigt sich mit der Suche nach Stille. Anhand von performativen Bildern – Stille | Zweilence | Die Stille liegt dazwischen | Amöbia – setzten sich die Künstlerinnen mit somatischen Zwischentönen, der Fülle und der Leere auseinander.

Eine wesentliche Rolle spielt dabei das Seil, welches die Performerinnen hängend, suchend, ruhend und fesselnd begleitet.

 

Carolina Fink und Christine Gruber über ihre Artist in Residence in Wien

 

CHANGING SPACES ist ein bilaterales Artist-in-Residence Austauschprogramm für zeitgenössischen Tanz/Performance, das Im_flieger in Kooperation mit unterschiedlichen Kulturakteur*innen realisiert.
CHANGING SPACES basiert auf der einfachen Idee des Austausches, dem gegenseitigen Nutzen der vorhandenen Ressourcen wie Raum, organisatorischem Wissen und künstlerischem Potential und soll vor allem – neben der Präsentation, Produktion, Recherche und Mobilität von künstlerischer Arbeit – Begegnung und gegenseitiges Kennenlernen während eines ein- bis vierwöchigen Arbeitsaufenthalts im jeweils anderen Land ermöglichen.

 

Bisherige Kooperationspartner*innen:CHANGING SPACES international & national: Kabelfabrik/ZODIAK- Center for New Dance/Helsinki (Koordination: Raija Ojala, 2000), Kunst- und Kulturzentrum Mains d’Oeuvres/Paris (Maxence Rey, 2003), WUK Wien (Martina Dietrich, 2000/03), Point Ephemere/Paris (Chloe Arnaud, 2005), Hollins University/Virginia/U.S.A (Douglas Becker/Donna Faye Burchfield, 2008-11), Abteilung Tanz/Konservatorium Wien Privatuniversität (Nkolaus Selimov, 2010/11), Tanzbüro Salzburg (Elfi Eberhardter, 2008), SEAD/Salzburg (Susan Quinn, 2008/09), ARGE tanz Graz (2010/2011), IG-Tanz Steiermark (2010), TTZ/Graz (2011), Kollektiv SYD/Graz (2011-17), netzwerkTanz Vorarlberg (Mirjam Steinböck,2011-14/Brigitte Hermann, 2019-21), KELIM/ Israel (Anat Danieli, 2015-21), Frauenmuseum Hittisau/Vorarlberg (2021)

Maga. Art Carolina Fink: Geboren 1976 in Bregenz. Tänzerin, Choreographin, Tanz- und Musikpädagogin, und Yogalehrerin. Musik- und Tanzpädagogische Ausbildung an der Universität für Musik- und darstellende Kunst Wien sowie an der Universität Mozarteum Salzburg (Orff-Institut). 2004 Mitgründerin der Kreativkompanie XTHESIS.   Intensive Course SNDO in Amsterdam, zahlreiche Fort- und Weiterbildungen im Bereich Tanz, Musik und Yoga. Yogalehrausbildung imYoga Vidya Dham in Nashik (Indien). Zahlreiche Engagements und Eigenproduktionen mit der Kreativkompanie XTHESIS (u.a. „Seilschaften“mit Christine gruber und „Blak river“ deep house DJs, “Die verlorenen Schritte“, „Emillio und Ellie“, “India meets west“, “in and out“) Lehrtätigkeit als Tanzpädagogin sowohl am Vorarlberger Landeskonservatorium, als auch an der Musikschule Dornbirn und andere pädagogisch-künstlerische Einrichtungen im In- und Ausland. Sie beschäftigt sich mit verschiedenen Formen der Tanzimprovisation und der Performance. Seit 13Jahren Mitglied des Podiums für Improvisationskunst unter der Leitung von Brigitte Jagg. Vorstandsmitglied vom Verein NetzwerkTanz.

Derzeit in Ausbildung bei David Crean „Body resonance“

 

Christine Gruber ging nach der Matura am Musikgymnasium Feldkirch direkt nach Berlin auf die Schule für Darstellende Künste „Die Etage“, um sich im Fach Bühnenartistik ausbilden zu lassen.

Von dort startete sie ihre Tätigkeit als frei schaffende internationale Luftartistin mit dem langjährigen Duo AndersZwo (mit Karin Odermatt, CH) und ab 2001 dann auch als Solo-Artistin.

Neben langjähriger Tätigkeit in internationalen Varietés, Dinnershows und Gala-Events, war es Christine auch wichtig eigene Stücke zu produzieren und in interdisziplinären Projekten mit zu wirken. So wurde aus der Schulbekanntschaft mit Carolina Fink eine vielseitige künstlerische Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Projekten und unter abwechslungsreichen Rahmenbedingungen. Die gemeinsame Reise ging von Bühnenprojekten wie „Dupermama“ und „Seilschaften“, Open Stage zu Co – Produktionen mit Deep House Kunst-Party Veranstalter Fade In bis aktuell gelandet bei Im_flieger mit der Produktion „Seilence“. 

www.christinegruber.com

 

 

 

Fotos von Franzi Kreis