/* */
// KünstlerInnen_Initiative – Free Space and Experimental Ground for Dance, Performance and Transmedia Art

Bild: Agnes Schneidewind

Im_flieger LANDEBAHN

 

poetry & tea #1 – because of the

birds fleeing the storm // hosted

by Agnes Schneidewind (AT)

Eine Versammlung zur Förderung von poetischen Manifestationen

 

Fr 2.7.2021 // 19.00

 

Im_flieger feiert den Sommerbeginn mit Poesie, Tee und Kuchen. Kommt mit eurem Sommergedicht. Wir treffen uns bei Sonnenuntergang, um uns gegenseitig aus unseren Sammlungen von Gedichten vorzulesen, begleitet von Jakob Schneidewind am Kontrabass.

Weil Gedichte lesen gut für die Umwelt ist.

 

Es gelten die aktuellen COVID-19 Regelungen.

 

unterstützt von

 

Eine Versammlung zur Förderung von poetischen Manifestationen. Eine Sammlung von Gedichten. Von Walter von der Vogelweide bis Maggie Nelson. Der Gedichtband, der nie geöffnet wurde. Ein Gedicht in der Mailbox. Ein Gedicht als jahrelanger Begleiter*in. Wir treffen uns bei Sonnenuntergang um uns gegenseitig aus unseren Sammlungen von Gedichten vorzulesen.

Weil Gedichte lesen gut für die Umwelt ist. Weil wir zu Reisenden werden, Reisende ins Reale und Imaginative, ins Außen und ins Innen. Weil es einfach ist und weil wenige Zeilen manchmal Welten öffnen. Weil man Gedichte immer wieder lesen kann und sie nie gleichbleiben. Weil wir uns dabei selbst und einander begegnen können. Weil es die Empfindsamkeit des Körpers steigert. Weil es die Welt auf den Kopf stellt. Weil es Horizonte aufreißt. Weil man plötzlich Dinge sieht, die man vorher nicht gesehen hat. Weil es noch viele andere Gründe gibt.

(Gründe die dafür sprechen, Gedichte zu lesen, von Roman Bucheli, „Gegen die Klimaerwärmung können jetzt nur noch Gedichte helfen“, in: Neue Zürcher Zeitung).

Fotos von Anita Kaya