/* */
// KünstlerInnen_Initiative – Free Space and Experimental Ground for Dance, Performance and Transmedia Art

Foto: Tomaž Simatović

Im_flieger In_FORSCHUNG

 

AS WE PICK UP THE PIECES //

Tomaž Simatović and Claudia Heu

 

 

Fr 3. & Sa 4.9.2021 // 18.30

 

Bruno-Keisky-Park, 1050 Wien

eine interaktive Installation im Park

 

 

 

AS WE PICK UP THE PIECES

2020 RESIDENCY@Im_flieger, 2021 Weiterentwicklung Im_flieger In_FORSCHUNG

Laboratory for Participative Imaginaries 

 

 

 

 

 

unterstützt von

 

AS WE PICK UP THE PIECES ist von der Rettungsaktion, die nach dem Einsturz des 8-stöckigen Gebäudes Rana Plaza in Bangladesch stattfand, inspiriert. Das sofortige Eingreifen der Passanten und ihre heroischen Versuche, das Problem zu lösen, haben die KünstlerInnen zu diesem Projekt inspiriert, mit dem Ziel, ihre Inspirationen in eine spielerische Erfahrung über gemeinsame Verantwortung und gegenseitige Hilfe zu übersetzen.

 

Die Installation aus gespendeten Kleidern wird als Hommage an Menschen aufgebaut, die in echter Solidarität und humanitärer Hilfe handeln. Mit dieser Arbeit lädt uns ein Ort, an dem Spielen ein üblicher Zeitvertreib ist, wie ein Park, zu einer tieferen menschlichen Erfahrung von Verbundenheit durch Empathie und Aufmerksamkeit ein.

 

Kommen Sie zu uns als Spieler, Beobachter oder Studienpartner!!!

 

Die Installation wird im zentralen Bereich des Bruno Kreisky Parks ausgestellt, am 3. und 4. September 2021 von 18:30 bis ca. 20:30

Tomaz Simatovic ist ein in Österreich ansässiger praktizierender Künstler, Performer, Choreograf und Dozent. Seine künstlerische Arbeit ist vielfältig, experimentell und wird durch Performance-Forschung, Improvisation und Schreiben praktiziert. Er interessiert sich für Butoh-Prinzipien, partizipative Performance formate, gesellschaftspolitische und aktivistische Themen. Er studierte Tanz an der SEAD Salzburg und machte seinen MA in Choreografie an der ArtEZ Arnhem (NL).

Er unterrichtete zeitgenössischen Tanz und Performance in Europa, USA und Asien. Für seine Forschung und Teilnahme am I.CI – CCN Montpellier erhielt er zweimal das Life Long Burning Program Stipendium. In 2018 wurde er für seine Forschung zur ‘participation in performance’ mit dem Jahresstipendium für Darstellende Kunst des Landes Salzburg ausgezeichnet. In Wien arbeitet er seit 2014 künstlerisch mit Georg Blaschke zusammen. Seit 2016 entwickelt er das ‘The Performing Solidarity Project’ als kollaborative Performance-Forschung zu Solidarität und Menschenrechten.
www.tomaz-simatovic.com

 

Claudia Heu ist eine in Wien lebende Künstlerin, Performerin und Dozentin. Sie ist in Europa, der Mongolei und den USA tätig. Ihre Arbeit umfasst ortsspezifische Performances, Installationen und Interventionen. Die Zusammenarbeit mit Filmemacher*innen, Aktivist*innen, Friseur*innen, Schauspieler*innen, Busfahrer*innen, bildenden Künstler*innen, Nachtwächter*innen etc. gestaltet sich je nach Projekt und Ort neu. Seit 2013 arbeitet sie mit mongolischen und österreichischen Künstlerinnen und Wissenschafterinnen an dem Forschungsprojekt Alga Bolokh- Vom Verschwinden in Ulan Bator, Wüste Gobi und Berlin. Alga Bolokh befasst sich mit bedrohten Orten und Räumen, mit dem Unerzählten und dem Nichtsichtbaren.
www.claudiaheu.com

Fotos von Franzi Kreis